HQ18 .F8 S447 2017 - HQ18 .G3 H47 2013
View results as:
Book
317 pages : illustrations ; 24 cm
  • Sex talk and the post-Algerian history of France
  • The far right and the reinvigoration of sexual orientalism in post-decolonization France
  • May '68, "Arab perversion," and anti-Arab racism
  • The Algerian revolution and Arab men in the fight for sexual revolution
  • Homosociality, "human contact," and the specter of the Arab man in the post-'68 French gay world
  • Prostitution and the Arab man, 1945-1975: Algerian pimps and the "takeover" of the "whores of France"
  • Prostitution and the Arab man, 1962-1979: prostitutes, Arab clients, and "the traffic in white women"
  • Power, resistance, and sodomy in post-Algerian France
  • Rape as metaphor in the 1970s
  • Rape as act in the 1970s
  • The erotics of Algerian difference, 1979-2016.
Did sexual abnormality set the stage for the end of France's presumed "natural" domination of Algeria? The Algerian revolution for independence coincided with the sexual revolution in France, and in this book Todd Shepard argues that these two movements are inextricably linked.Sex, France, and Arab Men is a history of how and why from the upheavals of French Algeria in 1962 through the 1970s highly sexualized claims about Arabs were omnipresent in important public French discussions, both those that dealt with sex and those that spoke of Arabs. Shepard explores how the so-called sexual revolution took shape in a France profoundly influenced by the ongoing effects of the Algerian revolution. Shepard's analysis of both events alongside one another provides a frame that renders visible the ways that the fight for sexual liberation, usually explained as an American and European invention, developed out of the worldwide anticolonial movement of the mid-twentieth century.
(source: Nielsen Book Data)9780226493275 20180213
Green Library

Le sexe [2003]

Book
135 p. ; 21 cm.
SAL3 (off-campus storage)
Book
xxxvi, 554 p. : ill. ; 24 cm.
Green Library
Book
922 p. illus., tables. 25 cm.
SAL3 (off-campus storage)
Book
310 p. 22 cm.
SAL3 (off-campus storage)
Book
xi, 394 pages : illustrations ; 24 cm.
  • AcknowledgmentsIntroduction: Whose Sexual Revolution?1. A Thousand Modes of Venery: Coital Positions as Actions and Communications2. Voluptuary Architecture: Organizing3. Sodomy and Reason: Making Sense of the Libertine Preference4. "the obscene organ of brute pleasure": Social Functions of the Clitoris5. The Fury of Her Kindness: What Should a Libertine Know About Orgasm?6. Color and Caprice: The Politics and Aesthetics of Interracial Relations7. Canonizing Sade: Eros, Democracy, and DifferentiationNotesIndex.
  • (source: Nielsen Book Data)9780231151580 20160619
What would happen if pleasure were made the organizing principle for social relations and sexual pleasure ruled over all? Radical French libertines experimented clandestinely with this idea during the Enlightenment. In explicit novels, dialogues, poems, and engravings, they wrenched pleasure free from religion and morality, from politics, aesthetics, anatomy, and finally reason itself, and imagined how such a world would be desirable, legitimate, rapturous-and potentially horrific. Laying out the logic and willful illogic of radical libertinage, this book ties the Enlightenment engagement with sexual license to the expansion of print, empiricism, the revival of skepticism, the fashionable arts and lifestyles of the Ancien R gime, and the rise and decline of absolutism. It examines the consequences of imagining sexual pleasure as sovereign power and a law unto itself across a range of topics, including sodomy, the science of sexual difference, political philosophy, aesthetics, and race. It also analyzes the roots of radical claims for pleasure in earlier licentious satire and their echoes in appeals for sexual liberation in the 1960s and beyond.
(source: Nielsen Book Data)9780231151580 20160619
Green Library
Book
433 p. ; 29 cm.
Green Library
Book
300 pages ; 23 cm.
Green Library
Book
577 p. : ill. ; 23 cm.
Green Library
Book
xii, 400 p. : ill. ; 21 cm.
Green Library
Book
2 v. (563 p.)
SAL3 (off-campus storage)
Book
v. ; 21 cm
  • t. 1. La face cachée du nazisme.
  • Au commencement était Éros -- Éros et les racines germaniques de l'amour masculin -- Des confréries guerrières au premier Reich -- Bleu de Prusse : les amitiés particulières de Frédéric le Grand -- Éros et les héros : du romantisme à Richard Wagner et Louis II -- Un poète de l'amour masculin : Stefan George -- De Nietzsche à Thomas Mann : Zarathoustra, Freud et la libido -- L'Allemagne homoérotique avant Hitler -- Scandales dans l'Empire de Guillaume II : de l'affaire Krupp au procès Eulenburg -- Éros et Mars : l'"omerta" de la Grande Guerre (1914-1918) -- Une révolution homophile : les mouvements de jeunesse -- Sodome-sur-Sprée : Berlin et l'Allemagne des "Années Folles" de Weimar -- L'idéal nazi païen du corps -- Les "fondamentaux" : antimodernisme et culte de la Grèce antique -- Les Jeux olympiques ou "Les Dieux du stade" -- Une égérie de Hitler : Leni Riefensthal, icone nazie -- Arno Breker, un sculpteur viril ambigu -- Bibliographie sélective.
"L'Érotique nazie qui est le sujet de ce livre ne peut être abordée et comprise sans explication sur ses origines. Outre les questions que se pose l'historien sur la personnalité de Hitler et ses orientations sexuelles encore mal élucidées les sources idéologiques du national-socialisme et les liens qui, sous la bannière à croix gammée, relient l'éthique de l'Allemagne hitlérienne à l'Éros au sens le plus vaste, méritent que l'on s'y arrête avant d'aller plus loin et d'entrer dans le vif du sujet. Il est en effet aujourd'hui évident, à la lumière des avancées de la psychanalyse et de la "psychologie des profondeurs" que l'inconscient joue, tant au niveau individuel que collectif, un rôle déterminant dans la formation de la psyché. À cet égard, c'est la pulsion érotique, souvent associée à la pulsion de mort (Éros et Thanatos) qui détermine les comportements les moins rationnels et les plus instinctifs. L'exemple du IIIe Reich est emblématique. Dans le nazisme, ce qui est frappant, c'est qu'il se déroule comme un drame marqué par l'irrationnel, plus proche du phénomène religieux que politique et correspond, sous cet aspect, à l'âme allemande qui se perd volontiers dans le rêve, mais un rêve qui se veut "agissant", inscrit dans l'histoire comme révélation aux hommes de leur "éternel devenir". C'est sous cet angle que ce premier tome de Éros en chemise brune détaille les antécédents des confréries guerrières au Reich hitlérien. Le second est consacré à la figure du prédateur Hitler."--P. [4] of cover.
SAL3 (off-campus storage)
Book
173 p. : ill. ; 23 cm.
SAL3 (off-campus storage)
Book
256 p. : ill. ; 21 cm.
Green Library
Book
158 p. : ports. ; 19 cm.
SAL3 (off-campus storage)
Book
111 p. ; 22 cm.
Testimonies from the survivors of the Shoah Visual History Foundation form the basis of this study of memory and trauma in relation to women's experiences and sexual behavior during Hitler's reign of terror.Testimonies from the survivors of the Shoah Visual History Foundation form the basis of this study of memory and trauma in relation to women's experiences and sexual behavior during Hitler's reign of terror.
(source: Nielsen Book Data)9780761824633 20160528
Green Library
Book
488 pages : illustrations ; 25 cm
  • Frühe Epochen
  • Vorrömische Zeit
  • Vor- und Frühgeschichte
  • Die Zeit der Kelten und das Überlehen vorchristlicher Brauche
  • Die Zeit des Imperium Romanum
  • Vorchristliche Zeit
  • Trendwende durch das Christentum
  • Reden und Schreiben über Sex
  • Das Mittelalter
  • Ein Überblick über Früh-, Hoch- und Spätmittelalter
  • Allgemeines
  • Quellen zum Frühmittelalter
  • Entwicklungstendenzen im Hochmittelalter
  • Das Spätmittelalter : die Quellen werden konkreter
  • Sexualität und vormoderne Medizin
  • Liebe und Sex in der mittelalterlichen Literatur
  • Romane
  • Liebeslyrik : Selbstbewusste Frauen im frühen Minnesang
  • Von der masochistischen Entsagung Reinmars zur Liebeslyrik Walthers
  • Zwischen dezenter sexueller Andeutung und pseudobäuerlicher Derbheit
  • Vom Minnesang zum literarischen Hardcore-Porno
  • Könige in peinlichen Situationen und ein Zickenkrieg zwischen Königinnen : Sex und Beziehungen im Nibelungenlied
  • Das Sexualleben von Kaisern und Königen
  • Grundlagen von Heiraten im Hochadel : und Ausbrüche aus den Konventionen
  • Heinrich IV. : ein Wüstling auf dem Kaiserthron?
  • Die Staufer und ihre Frauen
  • Könige und Kaiser vom späten Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert
  • Auch bei Königen und Kaisern klappt's nicht immer
  • Fürsten und Adel
  • Württembergs "geliebte Herren" : ihre Ehefrauen, ihre Liebhaberinnen und ihre Mätressen
  • Die Zeit der Grafen
  • Die beiden ersten Herzöge Eberhard I. (im Bart) und Eberhard II.
  • Herzog Ulrich und Herzog Christoph
  • Herzog Ludwig
  • Herzog Friedrich und Herzog Johann Friedrich
  • Herzog Eberhard III. und Herzog-Administrator Friedrich Carl
  • Herzog Eberhard Ludwig
  • Herzog Carl Alexander und Herzog Carl Eugen
  • Die württembergischen Könige Friedrich und Wilhelm I.
  • Die württembergischen Könige Karl und Wilhelm II.
  • Andere Adelsfamilien
  • Die markgräflich-badischen Standesgenossen der Herzöge von Württemberg
  • Ehewirren im Mittelalter und die Strukturen ausserehelicher Sexualität
  • Gelegenheitsbeziehungen und Konkubinate im späten Mittelalter und in der Frühen Neuzeit
  • Nicht ebenbürtige Ehen und Mesalliancen
  • 17. bis 19. Jahrhundert : Zwischen pietistischer Treue und "Hygienedamen"
  • Adelsaffaren zwischen rüde eingefordertem Sex und emotionaler Liebe
  • Affären adliger Ehemänner und die Reaktion der Ehefrauen
  • Affären der Schenken von Limpurg bis zur Reformation
  • Turbulenzen in den Betten der Schenken von Limpurg nach der Reformation
  • Der Niederadel : Oswald von Wolkenstein, die böse Anna und das Gredli
  • Bürgerliche und bäuerliche Sexualität im Mittelalter und Früher Neuzeit
  • Archaische Bräuche
  • "Beischlafen auf Glauben"
  • Das "Recht der ersten Nacht"
  • Das brodelnde Leben
  • Lust nur für den Mann? Erduldende Frauen?
  • Vulgaritäten : Reden über Sex
  • Potenzprotze und unersättliche Frauen
  • Fäkalien, frierende Liebhaber und reparierte Jungfrauen
  • Delikate Krankheiten : Da müssen Gespenster mitgewirkt haben
  • Impotenz und Unlust
  • Rechtliche Aspekte der Impotenz : Trennung der Ehe
  • Eine schamlose Gesellschaft?
  • Von der lockeren Sexualität "des Mittelalters" zur bigotten Lustfeindlichkeit des Pietismus?
  • Geistliche in Mittelalter und Renaissance
  • Der geile pfaff als Dauermotiv der Literatur
  • Auch für Pfaffen kann's gefährlich werden
  • Klöster : "Ein jeder Mönch kriegt eine Nonne"?
  • Antiklösterliche Literatur und Propaganda und (un-)keusche Realität
  • Überzählige Kinder ins Kloster! das Kloster als Ort der Entsagung?
  • Nonnen und Sex hinter Klostermauern : nur Geflunker der Chroniken?
  • Nonnen und Sex hinter Klostermauern : in anderen Quellen
  • Nonnen verlassen das Kloster
  • Entsetzte und vergewaltigte Nonnen und deren Ersatzkinder
  • Mönche und Sex
  • Bade- und Frauenhäuser
  • Das Badehaus : Bordell oder Anstalt zur Körperreinigung?
  • Frauenhäuser
  • Hexen als neuer Beweis für den teuflischen Charakter der Lust
  • Die "Franzosenkrankheit" : das Ende der Lust?
  • Die neue Krankheit
  • Der Umbruch in der Sexualität
  • Erkrankte Adlige
  • Sex und Krieg
  • Sexuelle Gewalt im Krieg
  • Landsknechtssex
  • Neue Vorschriften und ihre Umsetzung
  • Die Perfektionierung der Sexualvorschriften : Früh- und Hochmittelalter
  • Die Perfektionierung der Sexualvorschriften : Spätmittelalter
  • ... Aber einige Geistliche können trotzdem nicht an sich halten
  • Sexualität und Verschriftlichung der Verwaltung
  • Protestantismus, Täufertum, Pietismus : die Theoretiker
  • Zölibat : aber für alle!
  • Kirchenkonvente und andere Kontrollmassnahmen
  • Mehr Vorschriften produzieren mehr Delikte
  • Empfängnisverhütung und Abtreibung
  • Aussetzung und Vernachlässigung von Säuglingen
  • Kindstötung
  • Abtreibung und Kindstötung bei Vagierenden
  • Sexualität von Bauern und Bürgern von der Frühen Neuzeit bis ins 19. Jahrhundert
  • Methoden des Kennenlernens
  • Zwischen "Schmuser" und "Beschau" und jugendlicher Eigeninitiative
  • Licht-, Karz- oder Kunkelstuben
  • Voreheliche Sexualität und deren Einbindung in die Gesellschaft
  • Ladensteigen und nächtliche Besuche ("Nachtfreien")
  • Wallfahrten, Kirchweihen, katholische Enklaven : oder einfach : Liebe
  • Einladen zu Tanz und Wein
  • Staatliche (Miss-)Erfolge?
  • Sexualität und Lebensalter
  • Früher Beginn der Sexualität?
  • Unterschiedlich alte "ungleiche Paare" und das Ende der Sexualität
  • Schönheitsideale
  • Was ist schön?
  • Schönheit als Kriterium bei der Partnerwahl
  • Sexualität und Liebe
  • Demographie
  • Sex im Jahreslauf und Lebenslauf
  • Saisonale Varianten
  • Jedes Jahr ein Kind?
  • Wie gut greifen Verbote ausserehelicher Sexualität? die Illegitimenquote
  • Voreheliche Sexualität
  • Aussereheliche Sexualität : Illegitimenquote I : vor dem 19. Jahrhundert
  • Aussereheliche Sexualität : Illegitimenquote II : Seit dem 19. Jahrhundert
  • Väter und Mütter vor- und ausserehelicher Kinder
  • Fleischliche Sünden und weltliche Strafen
  • Der rechtliche Rahmen
  • Wo und wie findet Sex statt?
  • Raumprobleme : Wo fand Sex überhaupt statt?
  • Vorn, hinten, oben, unten, sonntags, werktags : Wie fand Sex statt?
  • Manuelle und orale Praktiken
  • "Sodomitisch, viehisch und türkisch" : oder griechisch?
  • Nacktheit
  • "Quickies" und Unsauberkeiten
  • Wenn gar kein Sex (mehr) stattfindet
  • Sexualdelikte und abweichendes sexuelles Verhalten
  • Zur Begrifflichkeit sexueller Devianz
  • Ehebruch
  • Zahlen zu den Sexualdelikten
  • Homosexualität
  • Inzest
  • Beispiele für weitere Sexualdelikte
  • Sexualität in verschiedenen Ethnien und in Subkulturen
  • Vagantische Sexualität
  • Vaganten und Bettler als "edle Wilde"?
  • Konkrete Beispiele
  • Lüsterne(?) Juden und Zigeuner : und die Sexualmoral religiöser und ethnischer Gruppen
  • Bis zum 19. Jahrhundert
  • Erfolgreiche Integration
  • Zwischen-Fazit
  • Prostitution vom 16. Jahrhundert bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts
  • Ungeregelte Prostitution bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts
  • "Auf den Strich gehen", "Huren" und "mannbare" Mädchen
  • Varianten der Prostitution bei Vagierenden
  • Bordelle und freie Prostitution in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts
  • Das Bordell in Schwäbisch Hall um 1820
  • Schwäbisch Hall : Nur die Spitze des Eisbergs?
  • Industrialisierung und Sexualität
  • Veränderungen seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
  • Industrialisierung und neue Mobilität
  • Ideologen einer "neuen" Sexualität
  • Verhältnisse in den Fabriken
  • Und das Bürgertum?
  • Pornographie
  • Prostitution im Zeitalter der Industrialisierung
  • Prostitution in Württemberg
  • Alter, Berufe, Herkunft
  • Kunden, Zuhälter, "Rettungsanstalten"
  • Die Zeit der Weltkriege
  • Vom Ersten Weltkrieg zur Weimarer Republik
  • Deutsche Kolonien und Erster Weltkrieg
  • Weimarer Zeit
  • Lebensreform und Nacktkultur in Südwestdeutschland
  • NS-Zeit und Zweiter Weltkrieg
  • Der Nationalsozialismus : eine sexualfeindliche Ideologie?
  • Sex in, vor und neben der Ehe
  • NS-Jugendorganisationen, Arbeitsdienst und Militär
  • Sex und Krieg : Deutsche Soldaten im Ausland
  • "Lebensborn" und Beziehungen zu Kriegsgefangenen
  • Unerwünschte Kinder von Deutschen und von Ausländerinnen
  • Prostitution
  • Die Zeit nach 1945
  • Die Nachkriegszeit
  • Vergewaltigungen, Männermangel und Sexualdiskussion
  • Prostitution in der Nachkriegszeit und bis ca. 1960
  • Von den prüden 50er Jahren zur "sexuellen Revolution" um 1968
  • Die antisexuelle Gegenoffensive
  • Freud, Reich, Mead und Elias als Ideengeber der "sexuellen Revolution"
  • Gegenwind : Freeman, Foucault, Duerr : und neue Forschungsansätze
  • Die "sexuelle Revolution"
  • Der kommerzialisierte Sex der Gegenwart
  • (Angebliche) Sexualgewohnheiten und die "liberale" Öffentlichkeit
  • Pädophilie und andere Sexualdelikte
  • Politiker, "Mätressen" und Halbweltdamen
  • Sexualität und Migrationsmilieu
  • Prostitution und Sexsklaverei
  • Der Streit um das Prostitutionsrecht : eine endlose Geschichte
  • Die deutsche Politik duldet Sexsklaverei und verdient an ihr
  • Sexualität von den Anfängen bis zur Gegenwart : ein abschliessender Überblick
  • Anhänge
  • Prozentsatz illegitimer Geburten
  • Geburten in Württemberg 1813-1910
  • Quellen und Literatur
  • Register.
Green Library
Book
270 pages ; 19 cm
  • Einleitung oder : worum es überhaupt (fast immer) geht
  • Ist der Baier grundsätzlich geschlechtlich?
  • Der Lover auf dem Land
  • Stenz Royal
  • Stenz sakral
  • Stenz fatal
  • Urban Stenz
  • Stenz' End? : ein verfrühtes Schlusswort!
  • Der Stenz-Ratgeber : 20 Tipps für den garantierten Erfolg
  • Und jetzt nachad? : Schlusswort, die zweite
  • Danksagung
  • Weiter(ver-)führende Literatur.
Green Library
Book
361 p. : ill. ; 25 cm.
  • Introduction 1 CHAPTER ONE: Sex and the Third Reich 10 CHAPTER TWO: The Fragility of Heterosexuality 64 CHAPTER THREE: Desperately Seeking Normality 101 CHAPTER FOUR: The Morality of Pleasure 141 CHAPTER FIVE: The Romance of Socialism 184 CHAPTER SIX: Antifascist Bodies 220 Conclusion 259 Notes 267 Acknowledgments 349 Index 353.
  • (source: Nielsen Book Data)9780691117027 20160528
What is the relationship between sexual and other kinds of politics? Few societies have posed this puzzle as urgently, or as disturbingly, as Nazi Germany. What exactly were Nazism's sexual politics? Were they repressive for everyone, or were some individuals and groups given sexual license while others were persecuted, tormented, and killed? How do we make sense of the evolution of postwar interpretations of Nazism's sexual politics? What do we make of the fact that scholars from the 1960s to the present have routinely asserted that the Third Reich was 'sex-hostile'? In response to these and other questions, "Sex after Fascism" fundamentally reconceives central topics in twentieth-century German history. Among other things, it changes the way we understand the immense popular appeal of the Nazi regime and the nature of antisemitism, the role of Christianity in the consolidation of postfascist conservatism in the West, the countercultural rebellions of the 1960s-1970s, as well as the negotiations between government and citizenry under East German communism. Beginning with a new interpretation of the Third Reich's sexual politics and ending with the revisions of Germany's past facilitated by communism's collapse, "Sex after Fascism" examines the intimately intertwined histories of capitalism and communism, pleasure and state policies, religious renewal and secularizing trends. A history of sexual attitudes and practices in twentieth-century Germany, investigating such issues as contraception, pornography, and theories of sexual orientation, "Sex after Fascism" also demonstrates how Germans made sexuality a key site for managing the memory and legacies of Nazism and the Holocaust.
(source: Nielsen Book Data)9780691117027 20160528
Green Library
Book
48 pages ; 20 cm.
Green Library