Was macht ein Lied zum „neuen Lied“?