%{search_type} search results

21,616 catalog results

RSS feed for this result
Book
328 pages : illustrations, map ; 25 cm
  • Vorwort
  • Dr. Victor Baillou
  • Siegfried Bernegger
  • Wilhelm Bräuer
  • Erica Faber
  • Dipl.-Ing. Erich Faber
  • Ilse Friedl
  • Johann Glück
  • Rosa Gugg
  • Heinrich Haidinger
  • Maria Haslauer
  • Johann Haslauer
  • Katharina Hausdörfer
  • Franz Hofer
  • Leonhard Hollweger
  • Anton Holzleitner
  • Dr. Clemens M. Hutter
  • Elisabeth Kalhammer
  • Anna Karl
  • Dr. Peter Krön
  • Prof. Otto Lang
  • Rita Leodolter
  • Wilhelm Lindner
  • Mag. Dr. Harald Lohmann
  • Ing. Franz Markl
  • Dr. Herbert Moritz
  • Josef Müller
  • Prälat Dr. Johannes Neuhardt
  • Walter Pamminger
  • Josef Reitsamer
  • Annemarie Schobesberger
  • Maria Singer
  • Ingeborg Stallegger
  • Gertrude Starnberg
  • Hans Stuchlik
  • Ing. Helmut Till
  • Maria Wimmer
  • Nachwort
  • Oskar Dohle
  • Von der Monarchie zur Nachkriegszeit.
Green Library
Book
128 pages : illustrations ; 23 cm.
  • Einleitung
  • Definition "Berg"
  • Datengrundlage
  • Etymologische Analyse von Tiroler Orolexemen
  • Definition : Orolexem
  • Häufige Orolexeme der Tiroler Oronymie
  • Bildungsstruktur von Oronymen, die ein Orolexem inkorporieren
  • Statistische Überlegungen zu den Tiroler Orolexemen
  • Häufigkeit von Orolexemen
  • Die geographische Distribution der häufigsten Tiroler Orolexeme
  • Spitze
  • Kopf
  • Kogel
  • Berg
  • Joch
  • Egg, Stein und Horn
  • Kofel
  • Andere Orolexeme
  • Überlegungen zur Semantik der Orolexeme Spitze, Kopf und Kogel
  • Spitze
  • Kopf
  • Kogel
  • Die wichtigsten Benennungsmotive
  • Naturmotive
  • Kulturmotive
  • Weitere Namenzusätze
  • Die Berge als Orientierungshilfe
  • Charakterisierung von Oronymen in einigen älteren Karten
  • Paul Dax
  • Wolfgang Lazius
  • Warmund Ygl von Volderthurn
  • Peter Anich : Blasius Hueber
  • Erste (Josephinische) Landesaufnahme
  • Zweite (Franziszeische) Landesaufnahme
  • Kulturen-Skelett-Karte
  • Generalkarte von Mitteleuropa
  • Karten des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins
  • Bezirksübersicht Tirol
  • Abkürzungen von Glottonymen
  • Namensindex
  • Abbildungsverzeichnis
  • Quellenverzeichnis.
SAL3 (off-campus storage)
Book
178 pages : illustrations ; 21 cm.
SAL3 (off-campus storage)
Book
235 pages : illustrations ; 21 cm
  • Dank
  • Einleitung
  • Selbstbehauptung : Jugend
  • In den Dreissigern : "Meine schönste Zeit
  • Gestapo : Deckname : "Glaser"
  • Briefe aus dem Gefangenenhaus Landgericht II Wien
  • KZ Gross-Rosen : "Sonst bin ich gesund"
  • Briefe aus dem Konzentrationslager Gross-Rosen
  • Berlin : "18 Sekunden"
  • Briefe aus der Untersuchungshaftanstalt Alt-Moabit, Berlin
  • Briefe aus dem Gefängnis Berlin-Plötzensee
  • Abschiedsbrief
  • Die Gnadengesuche : Auszüge
  • Danach : der Pakt
  • Personen
  • Auswahlbibliografie
  • Archive
  • Privatsammlung Baldermann
  • Internetquellen
  • Bildnachweis.
SAL3 (off-campus storage)
Book
419 pages : illustrations (chiefly color) ; 22 cm
  • Vorwort
  • Meine Laufbahn
  • Was mich geprägt hat
  • Weichenstellungen durch Vater, Mutter, Tante und Lehrer
  • Besonders "das Andere" faszinierte mich
  • Man kann auch ohne Mathematik etwas werden!
  • "Du bist doch die geborene Diplomatin"
  • Schnelles Studium in der alten Schuhfabrik
  • "Diplomatie ist eine Welt voll Intrigen"
  • Geschieden und weit entfernt vom Traumberuf
  • Kompletter Neuanfang
  • Wie ich in Paris Diplomatie und Paco kennenlernte
  • Die UNO-Menschen-rechtskonferenz als Bewährungsprobe
  • Die UNO als Sprungbrett
  • Wie ich Österreich auf der Weltkarte markieren wollte
  • Zurück in das neue EU-Mitglied Österreich
  • Von der Staatssekretärin zur Aussenministerin
  • Die Idee von der Regionalen Partnerschaft
  • Den Österreichern liegt Diplomatie
  • Wie mich Barroso nach Brüssel holte
  • Nach der Kommissionszeit : und was jetzt?
  • Angebote vom politischen Gegner
  • Fazit über 15 Jahre Aussenpolitik
  • Wechsel in die Privatwirtschaft
  • Ex-Kommissare unter Beschuss
  • Meine honorierten und ehrenamtlichen Aktivitäten
  • Die Sanktionen
  • Die EU hat Österreich den Dialog verweigert
  • Chronologie der EU-Sanktionen
  • Ernüchterung in Madrid : "Der Premierminister empfängt Dich nicht"
  • Tiefpunkt der OSZE
  • Manöver in der Hofburg
  • Gerüchte von Geheimplänen der Isolierung
  • EU-blaues Kostüm statt Büssergewand
  • Wie soll ein Caballero eine Dame begrüssen?
  • "Ignorieren Sie, was Haider sagt"
  • Österreichs Azorenhoch
  • Tagesordnungspunkt Sonstiges
  • Der Krampf mit den Familienfotos
  • Auf Tournee in Sachen Image
  • Feira : Hoffnung, Enttäuschung, Stillstand
  • Die Schweiz als erstes Besuchsziel
  • Sogar Ungarn wollte uns "beobachten"
  • Sanktionen in vielen Schattierungen
  • Telefondiplomatie mit Madeleine Albright
  • Wie die Fronten in Österreich verliefen
  • Die Massnahmen sollten geheim bleiben
  • Sonderbare Pressemitteilungen
  • Beate Winklers Festakt voll Feindseligkeiten
  • Deutschland und die Sanktionen, ein Kapitel voll Absurditäten
  • Einladungen, Ausladungen, Brüskierungen
  • Schröders Warnung vor Europas Haiderisierung
  • Frühjahr 2000 : das war der Gipfel im Hieronymuskloster
  • Deutscher Gleichschritt mit Frankreich
  • Koketterie mit noch schärferen Massnahmen
  • Die Expo 2000 als Platz politischer Peinlichkeiten
  • Sommer 2000 : Kein roter Teppich, keine Weissen Mäuse
  • Das gewichtige Wort der "drei Weisen"
  • Grosses Schweigen, viele Spekulationen
  • Herbst 2000 : Rückkehr aufs diplomatische Parkett
  • Frankreich und die Sanktionen, ein Kapitel voll Arroganz
  • Wettbewerb im Widerstand gegen Wien
  • Schikanen, Absagen, Stornos
  • Moscovici : "Wir würden es wieder tun"
  • Belgien : "Europa braucht dieses Österreich nicht"
  • Was Schüssel und mich erschütterte und die EU lernte
  • Der Süden
  • Wie sich Europas Nachbarschaft mit dem Mittelmeerraum entwickelt hat
  • Der Barcelona-Prozess war der Anfang
  • Die Vergänglichkeit der neuen Dimension
  • Aktion gegen Terror und organisierte Kriminalität
  • Europas Nachbarschaftspolitik und der "Ring von Freunden"
  • Ambitionen der Mittelmeerunion
  • Wo Präsident Sarkozy nachgeben musste
  • Wenn Staatschefs keine Kritik vertragen
  • Weissbuch für den Mittelmeerraum
  • Nahost : Faszination und Fiasko
  • Wie die positive Grundstimmung umschlug
  • Die Herren bekundeten mir ihre Akzeptanz
  • Strategie mit Besuchsterminen auf allen Ebenen
  • Eine grosse Krisenregion
  • Abschied von der Zwei-Staaten-Lösung?
  • Serie der verpassten Gelegenheiten
  • Bemühungen des Nahost-Quartetts
  • Die Road-map, ein Fahrplan in die Sackgasse
  • Der Fall des israelischen Soldaten Gilad Shalit
  • Konflikte im Konstantinpalast
  • Ein "Vorfall" mit vier getöteten UNO-Soldaten
  • EU-Zahlungen an die Palästinenser
  • Annapolis, das grosse Scheitern auf grosser Bühne
  • Tony Blairs Büro in Ostjerusalem
  • Zu schwache Rolle der EU
  • Nachbarschaftspolitik braucht Zeit
  • Mubarak und die brennenden Themen
  • Algerien : Kriegsgräuel und Geiseldrama
  • Massaker unter Ausschluss der Weltöffentlichkeit
  • Wir waren nicht hochrangig genug
  • Ich hatte Höllenangst
  • Der Dialog der Tauben
  • Vier Jahre danach höchstranging empfangen
  • Die Geiselbefreiung in der Sahara
  • Wie die gute Beziehung zu Bouteflika half
  • Im Sturzflug nach Bagdad
  • Der erste Besuch nach dem Irak-Krieg
  • Die Sekunden in der Schusslinie
  • Signale der EU an das neue Regime
  • Die allerletzte Friedensoffensive vor dem Irak-Krieg
  • Die Arabische Liga in der Pflicht
  • Saddam Hussein war für russisches Exil bereit
  • Österreichs eigenständige Haltung
  • Hilflosigkeit nach Beginn des Irak-Kriegs
  • Die Bagdad-Trips des Jörg Haider
  • Gefangen in Gaddafis Libyen
  • Wie ich das Drama um die bulgarischen Krankenschwestern beendete
  • In der Kinderklinik von Bengasi
  • Erstmals Mitgefühl mit den Aids-Infizierten
  • Besessen nach Blutgeld
  • Die Geständnisse der Folteropfer
  • Es ging zu wie auf dem Bazar
  • Todesurteile dreifach verhängt
  • Gaddafi und seine Statisten
  • Madame Cécilia auf Reisen
  • "Völlig egal, was wir hier unterschreiben"
  • Von der Todeszelle in den VIP-Salon
  • Libyen heute : Failed State und Transitland für Migranten
  • Der Osten
  • Wie das Vertrauen zwischen der EU und Russland dezimiert wurde
  • Hätte mehr Behutsamkeit den Bruch verhindern können?
  • Lokalaugenschein in Tschetschenien
  • Was der Geheimdienst darf und Menschenrechtler nicht dürfen
  • "Staatsanwalt!"
  • Plötzlich ein anderer Wladimir Putin
  • Der Fehler mit dem Assoziierungsabkommen
  • Misstrauen in Moskau
  • Sanktionenfrage in der Krim-Krise
  • Das Paradoxon mit dem grössten Partner
  • Die Zukunft der OSZE bei nüchterner Betrachtung
  • Wie Geld, Gas und Gift das Verhältnis zum Osten bestimmten
  • Die wechselvolle Nachbarschaftspolitik der EU gegenüber der Ukraine
  • Mein Naheverhältnis zum Giftopfer Wiktor Juschtschenko
  • Energieaussenpolitik und Energiediplomatie
  • Frühwarnsystem gegen neue Energiekrisen
  • Erzrivalität mit Julia Timoschenko
  • Wie Zentralasien näher an Europa rückte
  • Von Energiekooperation bis Studentenaustausch : Kasachstan als Vorreiter
  • Das Tempo im Fernen Osten
  • Die EU und China von Gipfel zu Gipfel
  • EU-Indien und die falschen Spruchbänder
  • Nepal, Bhutan und die vier Königinnen
  • EU-Japan und ein denkwürdiger Besuch
  • Der Westen
  • Die Ups und Downs in der weltweit wichtigsten Partnerschaft
  • EU und USA als strategische Partner
  • Das Verhältnis zu Madeleine Albright
  • Als Colin Powell hinters Licht geführt wurde
  • Das Charisma der Condoleezza Rice
  • George W. Bush und Guantánamo
  • Donald Trumps "America First"
  • Kanada als Partner für menschliche Sicherheit
  • Auch Lateinamerika ist Westen
  • Wie Europa einen wichtigen Verbündeten vernachlässigt
  • Versuche mit der EU als Modell
  • EU-LAK und andere Drähte zu Lateinamerika
  • EU hat inzwischen pazifische Konkurrenz
  • Europa
  • Wie findet die EU aus dem Krisenmodus heraus?
  • Kritikpunkte und Reformvorschläge
  • Was der Brexit lehrt und lehren sollte
  • Die Roadmap von Bratislava
  • Ein Kern als Bundesstaat Europa
  • Vakuum in grossen Fragen
  • Eine kompakte Kommission als echte EU-Regierung
  • EU-Gipfeltreffen nicht nur in Brüssel
  • Auf die Dauer schadet Einstimmigkeit der Aussenpolitik
  • Der schwierige Start des Europäischen Auswärtigen Dienstes
  • Der Ansturm auf die "Festung Europa"
  • Migrationsdruck Richtung Europa
  • Flüchtlinge : Kontrollen und Kontingente
  • Plädoyer für eine UNO-Kon-ferenz
  • Neue Formen der Kommunikation
  • Unflexibel dank Bürokratie : "Sie machen sich angreifbar!"
  • Unionsbürgerschaft mit EU-Reisepass
  • Kandidaturen
  • Wie ich das höchste Amt im Staat knapp verfehlte
  • Bundespräsidentschaftskandidatur mit Hindernissen und Morddrohungen
  • Wahlkampfmarathon im Benita-Bus
  • Österreich auf der Landkarte markieren
  • Die Eurofighter-Episode mit Hans Dichand
  • Kampagne mit der Eheannullierung
  • "Ich übe schon. Bis dann, Ihr Mörder"
  • Kugelsichere Weste als Ballgarderobe
  • Blickkontakte und Körpersignale
  • Woher kamen die 120.000 weissen Stimmzettel?
  • Wie ich mein Unesco-Abenteuer überstand
  • Die Zeit war knapp, die Unterstützung lauwarm
  • Building Bridges : Bunte Broschüre mit Reformvorschlägen
  • Unverbindliche Erklärungen
  • Heisse Luft auf dem Afrikagipfel
  • "Wann wirst Du Dich endlich zurückziehen?"
  • Waldner oder Waldheim, egal
  • UNESCO in reformbedürftigem Zustand
  • Wegbegleiter
  • Wie Paco fast First Husband wurde
  • Der Spanier Francisco Ferrero Campos blickt auf Benitas Heimat
  • Benitas ständiger Begleiter und Beobachter
  • Der Fotograf Bernhard Holzner ("Hopi") erzählt
  • Gastbeitrag von Franz Josef Radermacher
  • Überlegungen zur Zukunft : Was kommt auf uns zu? Benitas Engagement für den Marshallplan mit Afrika
  • Herausforderungen in schwieriger Zeit
  • Ökosoziale Marktwirtschaft
  • Ein Marshallplan mit Afrika
  • Schlussbemerkung
  • Grusswort von Wolfgang Schüssel
  • Weltoffene (Vor-)Kämpferin, überzeugende Europäerin, hartnäckige Optimistin
  • Grusswort von Frank-Walter Steinmeier
  • Benita, Schlüsselfigur der EU-Diplomatie und Aussenpolitikerin mit Vision
  • Grusswort von Hans-Gert Pöttering
  • Benita bewies Tatkraft, diplomatisches Geschick und Weitsicht
  • Grusswort von Amre Mussa
  • Why Benita is a very special person and a very special friend
  • Chronologie
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Register.
Green Library
Book
x, 220 pages : illustrations ; 23 cm
Born into one of 19th century Europe's more powerful families, Archduchess Marie Valerie was the favorite daughter of her father, Austria's Emperor Franz Joseph, and her mother, Empress Elisabeth. A sensitive young woman, she was determined to marry for love and in 1890 wed her cousin, Franz Salvator of Tuscany, and bore him 10 children. The dashing Archduke was not faithful to his devoted wife. His affair with Stephanie Richter, a young, middle-class Jewish woman with a knack for flattering powerful men, lead to an illegitimate child, a royal title of her own and a career as a double-agent in the prelude to World War II. Princess Stephanie von Hohenlohe became vital to Adolf Hitler, betrayed the German Jews, the British government, and her home country of Austria-until Hitler betrayed her, leaving her without allies or protectors.
(source: Nielsen Book Data)9781476668727 20171227
SAL3 (off-campus storage)
Book
167 pages ; 22 cm
  • Umherziehende Erzherzoginnen
  • Vorgeschichte
  • Karl in der Schweiz
  • Ungarn
  • Karls Reise nach Budapest
  • Karl in Szombathely
  • Karls Rückreise : Teil 1
  • Bruck an der Mur
  • Karls Rückreise : Teil 2
  • Finale
  • Literatur und Quellenverzeichnis.
SAL3 (off-campus storage)
Book
223 pages, xii pages of plates : illustrations ; 23 cm
  • Vorwort
  • Zeittafel
  • Blutiger Auftakt : Schattendorf und das Gemetzel vom Juli 1927
  • Der Februar 1934 : Arbeiteraufstand : Bürgerkrieg Oder Putschversuch
  • "Ständestaat" Oder "Austrofaschismus"?
  • Der "Anschluss" : War Österreich Opfer Oder Täter?
  • Gedenkkultur und die Instrumentalisierung der Geschichte
  • Dank
  • Anmerkungen.
SAL3 (off-campus storage)
Book
158 pages : Illustrations, facsimiles, portraits ; 21 cm
SAL3 (off-campus storage)
Book
231 pages : illustrations ; 28 cm
Green Library
Book
191 pages ; 23 cm
  • Einleitung
  • Sieben Tage im Mai
  • Eine Art Tabula rasa
  • Eine Botschaft von Hope & Change
  • Eine Jugend in Simmering
  • "Das Beste am Genie ist Fleiss"
  • Als Arbeiterkind in Simmering
  • Politisch und unpolitisch zugleich
  • Die Siebziger : Jahre des Aufbruchs
  • Junger Vater : und Jahre als Alleinerzieher
  • Der furchtbarste Feind ist die Routine
  • Nicht die Menschen : wir haben etwas falsch verstanden
  • Kerns fünf grosse Baustellen
  • Ein Kanzler gegen 'das System'
  • Wie kamen die Sozialdemokraten vom Weg ab?
  • Eine neue progressive Allianz : geht das?
  • Authentisch und glaubwürdig bleiben
  • Christian Kern : mehr Solist als Teamspieler?
  • "Mein Rat : Such dir deinen Chef genau aus!"
  • Vom Energiemanager zum Bahnchef
  • Als Manager in der Politik : ein paar Fragen des (Führungs-)Stils
  • Kern und seine Niederlagen
  • Wie Kern tickt
  • "Unser Gegner ist die Angst"
  • Sozialdemokratische Wirtschaftskompetenz
  • Die neoliberale Hegemonie brechen
  • Die EU aus der Sackgasse holen
  • Kapitel
  • Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert
  • Warum überhaupt Sozialdemokratie?
  • In welcher Gesellschaft wollen wir eigentlich leben?
  • Ein Wirbelwind an Ideen
  • Ein "linker Populismus"?
  • Wo bitte geht's hier zum Narrativ?
  • Eine Story für eine moderne Sozialdemokratie
  • Ist die Krise des Kapitalismus überwindbar?
  • Knifflige Frage : Wie patriotisch dürfen Progressive sein?
  • Das schwierige Thema : Wenn Migration nicht nur Bereicherung ist
  • Der Aufstieg der Roboter : verschwinden unsere Jobs?
  • Schluss.
SAL3 (off-campus storage)
Book
320 pages : illustrations ; 22 cm
  • Des neuen Landesfürsten Ankunft in Tirol
  • Tirol und die Habsburger vor Ferdinand II.
  • Kindheit in Innsbruck
  • Erzherzog Ferdinand betritt die Bühne der Politik
  • Der Statthalter in Böhmen
  • Feldherr gegen die Türken
  • Viele Rätsel um Philippine Welser
  • Hauspolitik und Länderteilung
  • Schloss Ambras und wie Man Dort Lebte
  • Anna Caterina, die grossen Feste und der Hofstaat
  • Wie Erzherzog Ferdinand sein Land regierte
  • Ein Vorkämpfer der Gegenreformation
  • Erzherzog Ferdinands "Aussenpolitik"
  • Kulturzentrum zwischen den Niederlanden und Italien
  • Der Sammler und die Wissenschaft
  • Sorgenkinder und Fromme Damen
  • Der Mensch Ferdinand und wie er Starb
  • Wie es Weiterging
  • Anhang
  • Personenregister
  • Literaturhinweise
  • Bildnachweis.
SAL3 (off-campus storage)
Book
232 pages : illustrations ; 21 cm.
  • Einleitung
  • Forschungsfragen
  • Kolonialpropaganda
  • Propaganda und kolonialistische Aktivitäten
  • Kolonialpropaganda nach 1918
  • Quellenlage und Methodik
  • Zum Begriff "Kolonialismus"
  • Gesellschaftliches Umfeld der Kolonialdebatte
  • Protokoloniale Aktivitäten
  • Beteiligung am Kolonialismus
  • "Kollektiver" Imperialismus
  • Die österreichische Sozialdemokratie und die koloniale Frage
  • Publizistisches Umfeld
  • Ökonomische Veränderungen in der Habsburgermonarchie um die Jahrhundertwende
  • Die Kolonialdebatte als politisch-gesellschaftliches Symptom
  • Die Österreichisch-Ungarische Kolonialgesellschaft
  • Kolonialgesellschaft und Flottenverein
  • Programm der Kolonialgesellschaft
  • Aktivitäten der Kolonialgesellschaft
  • Radikalisierung der Positionen während des Ersten Weltkrieges
  • Kolonialdebatten in Österreich-Ungarn zwischen 1885 und 1918
  • Soziales Milieu von Autoren und Rezipienten
  • Der Kolonialbegriff : Spezifika und Veränderungen im Lauf der Debatte
  • Innenkolonisation
  • Themenkomplexe und Motive der Kolonialdebatte
  • Koloniale Tradition und europäischer Kontext
  • "Auswanderung" und "Überbevölkerung"
  • Soziale Frage und "Überbevölkerung"
  • "Abenteuerfreudigkeit" und "Auswanderungstrieb"
  • "Soziale Qualität" von Auswandernden
  • Nationale Frage und Emigration
  • Die koloniale Migrationsdebatte aus migrationshistorischer Perspektive
  • Bosnien und Herzegowina als kolonialpolitischer Testfall
  • Beiträge von Militärangehörigen zur Kolonialdebatte
  • Die koloniale Frage in der Heeres-Zeitung
  • Radikalisierung der Kolonialdebatte während des Ersten Weltkrieges
  • Krieg und Gewalt
  • Deutschnationalismus und "Herrenvolk" : Konzepte
  • Von der Theorie zur Praxis : die Lobbyarbeit der Österreichisch-Ungarischen Kolonialgesellschaft
  • Die "Abtheilung für Export- und Colonialwesen" im Niederösterreichischen Gewerbeverein
  • "... zur Kenntnis genommen und ad acta gelegt." : Eingaben und Anträge der Kolonialgesellschaft
  • "Auswandererschutz" : Enquete
  • Schulbuchinitiative und Wehrpflichtigen-Unterstützung
  • Die "Studienkommission" der Kolonialgesellschaft
  • Auftrag der "Studienkommission"
  • Die "Studienkommission" in der Beurteilung des k. u. k. Konsuls
  • Eingaben, Anfragen und Stellungnahmen der Kolonialgesellschaft während des Ersten Weltkrieges
  • Brüche und Kontinuitäten : Aktivitäten Österreichischer Kolonialautoren nach 1918
  • Richard Seyfert und Adolf Mahr
  • Richard Seyferts "Entwurf eines Programmes der Deutschen Nationalpartei"
  • Adolf Mahr als Leiter der NSDAP : Auslandsorganisation in Irland
  • Robert Stigler : von der Uganda-Expedition zur NS-Medizin
  • Die "Rassenphysiologie" Robert Stiglers
  • Robert Stigler und die NS-Kolonialbewegung
  • Resümee
  • Anhang
  • Quellen und Literatur
  • Personenregister
  • Abbildungen.
Green Library
Book
647 pages, 24 unnumbered pages of plates : illustrations ; 21 cm.
SAL3 (off-campus storage)
Book
xvii, 766 pages, 24 unnumbered pages of plates : illustrations, maps ; 24 cm
  • Sick Man on the Danube-- Heir to the Throne-- Belvedere "Reform" Plans-- Great Croatia: TheTrialist Rainbow-- Bosnia-Herzegovina: The Gates to the Orient-- Serbia: 1903 and All That-- Catalogue of Sins: Austro-Serbian Relations 1903-1913-- Quo vadis Austria?-- General Oskar Potiorek-- South Slav Student Nationalism-- Gavrilo Princip and Friends-- Black Hand Red Herring-- The Secrets of Konopischt-- Warnings, Misgivings and the Last Supper-- 28 June 1914: Assassins' Avenue-- Vienna's Road to War-- Serbia in the July Crisis-- Critical Days in Belgrade-- Conclusions.
  • (source: Nielsen Book Data)9780856835131 20170829
Examining the origins of the First World War has been called "the ultimate who dunnit". In his book, published on the anniversary of the assassination said to have triggered it, John Zametica, focusing on the Habsburg Empire and the Balkans, re-examines the evidence. This leads to a number of radical new interpretations and some remarkable revelations about the events that in 1914 led to the outbreak of the First World War. The centenary of WW1 has spawned many new books on the subject. Utilizing a wide range of Serbo-Croat and German-language sources, the author overturns most of what we have been led to believe about the respective culpability of Austria-Hungary and Serbia for the outbreak of war. He also re-examines the role of Russia and Germany in this. The reader is left to conclude that Britain was drawn reluctantly into the war in defence of two small countries, one on each side of Europe, which had been attacked simultaneously by Austria-Hungary and Germany without provocation. In Folly and Malice John Zametica reveals that: The First World War was kick-started by an ailing Austria-Hungary which believed that waging a successful war was the only way it could remain a Great Power; This empire, with its eleven squabbling nations, and with its statesmen unwilling to contemplate any meaningful internal reform, was the real powder keg of Europe; Franz Ferdinand, the Austro-Hungarian Heir to the Throne normally portrayed as a likely enlightened reformer of the Empire, was actually seeking to destroy the Dualist political compromise between Austria and Hungary and replace it with his own centralist autocracy; Serious antagonism between the Austria-Hungary and Serbia really only began as late as 1906 and had on the whole almost nothing to do with the supposedly crucial 'South Slav' question; Gavrilo Princip, Franz Ferdinand's assassin, was impelled to do his deed by a Yugoslav ideology conceived and propagated from within Habsburg Croatia, not independent Serbia; The notorious Black Hand, the secret Serbian officers' organisation, far from planning to assassinate Franz Ferdinand during his visit to Bosnia, was in May-June 1914 busy plotting to overthrow civilian rule in Serbia and replace it with a military-led dictatorship; The famous Serbian warning to Vienna, intended to thwart Franz Ferdinand's assassination, was the work of Lieutenant-Colonel Apis, the leader of the Black Hand; In July 1914, Vienna also wanted its 'good' war against Serbia so as to dislodge Russia from the Balkans and thus secure complete regional hegemony for itself. Germany, harbouring ambitions for continental supremacy, approved and encouraged Austria-Hungary's Balkan adventure. Both powers consciously risked the probability of a wider international conflict.
(source: Nielsen Book Data)9780856835131 20170829
Green Library
Book
251 pages : illustrations ; 23 cm.
Green Library
Book
319 pages : illustrations ; 25 cm
  • Vorwort
  • "Unpolitische" Kultur und Fragmentierte Politik
  • Zum Begriff der Kultur
  • Die Republik wider Willen
  • Vom Zentrum zur Peripherie
  • Die Flucht aus der Republik
  • Die Flucht in das Gestern
  • Die Flucht in die Weltrevolution
  • Die Flucht in den Anschluss
  • Die Flucht in den (unverbindlichen) Patriotismus
  • Die Flucht in ein (welches?) vereintes Europa
  • Periodisierung
  • 1918-19 : die ungeliebte Republik
  • 1920-1929 : die ignorierte Republik
  • 1929-1933-34 : die bedrängte Republik
  • 1933-34-1938 : Dem Abgrund entgegen
  • 1938, 1945 und danach : die vergessene Republik
  • Zwischen Gestern und Morgen
  • Innenpolitik als Außenpolitik
  • Ungenützte Potentiale
  • Der Kalte Krieg im Inneren
  • Frauen
  • Liberale
  • Linkskatholiken
  • Jüdinnen und Juden
  • Wissenschalt
  • Zu gross für Österreich?
  • Österreichisches Exil und Exil in Österreich
  • Was blieb?
  • Zeittabelle
  • Bibliographie
  • Abbildungsnachweis
  • Personenregister.
SAL3 (off-campus storage)
Book
xvii, 341 pages, 8 unnumbered pages of plates : color illustrations ; 24 cm
  • Mobilizing the nation : from war propaganda to peacetime cultural diplomacy and beyond
  • Defining the nation
  • Educating international public opinion : cultural institutions and scholarly publications
  • Showcasing the nation : the role of tourism
  • Becoming audible and visible : radio broadcasting and cinematic production in the service of cultural diplomacy.
Though the study is rooted in Hungary, it explores the dynamic and contingent relationship between identity construction and transnational cultural and political currents in East-Central European nations in the interwar period.
(source: Nielsen Book Data)9789633861943 20171218
Green Library
Book
129 pages : illustrations, maps, genealogical table ; 18 cm.
Green Library
Book
201 pages : illustrations, maps ; 24 cm
  • Vorwort
  • Mediale Reflexionen auf Schritt und Tritt : Zeitungsberichterstattung über Habsburgerreisen im 18. Jahrhundert / Andreas Golob (Graz)
  • Die Habsburger in Krain / Eva Holz (Ljubljana)
  • Die Erbhuldigungsreise 1728 : Organisation und Durchführung / Stefan Seitschek (Wien)
  • Kirchen, Klöster und Klausur : Geistliche Niederlassungen als Stationen höfischer Reisen / Peter Wiesflecker (Graz)
  • "Marche-Route durch Steyermarck" : Habsburgische Hofreisen zwischen 1740 und 1765 / Gernot Peter Obersteiner (Graz)
  • Sommer 1765 : auf dem Weg zur Innsbrucker Hochzeit / Renate Zedinger (Wien)
  • Josef II. 1773 in Siebenbürgen und Galizien : Business pur? / Cornelia Nitz, Harald Heppner (Graz)
  • Zur Wiedererinnerung der gesehenen Merkwürdigkeiten : die Italienreise von Erzherzogin Marie Christine und Herzog Albert 1776 / Christian Benedik, Sandra Hertel (Wien)
  • "[...] in Unserer Gegenwart ein altes Griechisches Grab ausgegraben" die Reisen der Habsburger im 18. und 19. Jahrhundert aus dem Blickwinkel der Archäologie / Daniel Modl, Claudia Ertl (Graz)
  • Abstracts
  • Autorinnen und Autoren.
SAL3 (off-campus storage)