%{search_type} search results

9,667 catalog results

RSS feed for this result
Book
404 pages : illustrations ; 24 cm.
  • Geleitwort
  • Rede zum Leibniz-Tag am 1. Juli 1993 / Samuel Mitja Rapoport
  • Rede zum Leibniz-Tag am 30. Juni 1994 / Samuel Mitja Rapoport
  • Rede zum Leibniz-Tag am 6. Juli 1995 / Samuel Mitja Rapoport
  • Rede zum Leibniz-Tag am 4. Juli 1996 / Samuel Mitja Rapoport
  • Rede zum Leibniz-Tag am 3. Juli 1997 / Samuel Mitja Rapoport
  • Rede zum Leibniz-Tag am 2. Juli 1998 / Samuel Mitja Rapoport
  • Bericht des Präsidenten zum Leibniztag am 1. Juli 1999 / Herbert Hörz
  • 300 Jahre Leibnizsche Gelehrtensozietät in Berlin : Bericht des Präsidenten zum Leibniztag 2000 / Herbert Hörz
  • Interdisziplinarität : Vorzug einer Wissenschaftsakademie : Bericht des Präsidenten zum Leibniztag 2001 / Herbert Hörz
  • Traditionspflege und neue Herausforderungen : Bericht des Präsidenten zum Leibniztag 2002 / Herbert Hörz
  • Als Wissenschaftsakademie der Erkenntnissuche und Humaniät verpflichtet : Bericht des Präsidenten zum Leibniztag 2003 / Herbert Hörz
  • Wissensverwalter oder Erkenntnisgestalter? : Bericht des Präsidenten zum Leibniztag 2004 / Herbert Hörz
  • Erkenntnissuche und Pluralismus : Bericht des Präsidenten zum Leibniztag 2005 / Herbert Hörz
  • Wissenschaft und Öffentlichkeit : Bericht des Präsidenten zum Leibniztag 2006 / Dieter B. Herrmann
  • Wissenschaft und Politik : Bericht des Präsidenten zum Leibniztag 2007 / Dieter B. Herrmann
  • Wissenschaft und Kunst : Bericht des Präsidenten zum Leibniztag 2008 / Dieter B. Herrmann
  • Die Leibniz-Sozietät im Internationalen Jahr der Astronomie : Bericht des Präsidenten zum Leibniztag 2009 / Dieter B. Herrmann
  • Akademien heute : Bericht des Präsidenten zum Leibniz-Tag 2010 / Dieter B. Herrmann
  • Bericht des Präsidenten zum Leibniz-Tag 2011 / Dieter B. Herrmann
  • Bericht des Präsidenten zum Leibniz-Tag 2012 / Gerhard Banse
  • Die Leibniz-Sozietät im zwanzigsten Jahr ihres Bestehens : Bericht des Präsidenten zum Leibniz-Tag 2013 / Gerhard Banse
  • Kontinuität und Wandel in der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin : Bericht des Präsidenten zum Leibniz-Tag 2014 / Gerhard Banse
  • Die Leibniz-Sozietät und die Wissensgesellschaft : Bericht des Präsidenten zum Leibniz-Tag 2015 / Gerhard Banse
  • Die Leibniz-Sozietät im Leibniz-Jahr : Bericht des Präsidenten zum Leibniz-Tag 2016 / Gerhard Banse
  • Die Leibniz-Sozietät : Stabilität in bewegten Zeiten : Bericht des Präsidenten zum Leibniz-Tag 2017 / Gerhard Banse
  • Erstveröffentlichungsnachweise
  • Über die Präsidenten der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e.V..
SAL3 (off-campus storage)
Book
535 pages ; 24 cm.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
185 pages ; 25 cm.
  • Introduction
  • "Sacrificer's wife" in the Ṛgveda : ritual innovation? / Stephanie W. Jamison
  • The early evolution of the puróhita / Joel P. Brereton
  • Fire in the waters and the alchemical king / Theodore N. Proferes
  • Masculinity and violence in the Ṛgveda : defining the roles of nár, vīrá, and śūra / Jarrod Whitaker
  • Is the cosmic giant an Indo-European myth? / Ferenc Ruzsa
  • Stylistic analysis of coordinative nominal constructions for dual deities in the Ṛgveda / Tamara Ditrich
  • Mapping the poet in the Ṛgveda / Frank Köhler
  • Kauṣītaki-Upaniṣad : the development of the text and its final redaction / Mıslav Ježıć
  • Predicament of the Maitrāyaṇīya community in Maharashtra : migration, acculturation, and identity-crisis / Madhav M. Deshpande.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
236 pages : illustrations ; 24 cm.
  • Einleitung: Der Deutsche Bund als nationales Band / Jürgen Müller
  • Der Deutsche Bund als föderative Ordnung in der Mitte Europas. Möglichkeiten und Chancen aus der Perspektive von 1814/15 / Reinhard Stauber
  • Die Kommissionen der Deutschen Bundesversammlung als Foren von Aushandlungsprozessen zwischen Bürokratie und Gesellschaft (1816–1848) / Marko Kreutzmann
  • Die Deutsche Bundesversammlung und ihre Kommissionen. Ihre Geschäftstätigkeit und Zusammensetzung 1816–1823 / Eckhardt Treichel
  • Die sicherheitspolitischen Kommissionen des Deutschen Bundes im Vormärz. Die Mainzer Zentraluntersuchungskommission und die Frankfurter Bundeszentralbehörde / Conrad Tyrichter
  • Verpasste Chancen? Der Deutsche Bund und die Probleme der wirtschaftlichen Einheit 1815–1848 / Hans-Werner Hahn
  • Kulturnation und Deutscher Bund. Das Vorhaben einer Nationalstiftung im Weimarer Goethehaus von 1842/43 / Paul Kahl
  • Zwischenstaatliche Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftspolitik im Deutschen Bund (1815–1848) / Andreas Hofmann
  • »Bundesstaat« oder »Bundesreich«, »Einheitsstaat« oder »Staatenreich«? Föderative Konzepte jenseits des Deutschen Bundes in der verfassungspolitischen Diskussion von 1848/49 / Mark Hewitson
  • Innere Nationsbildung im 19. Jahrhundert. Der Deutsche Bund im internationalen Vergleich / Andreas Fahrmeir.
"Von 1815 bis 1866 waren die deutschen Staaten im Deutschen Bund vereint. Dieser galt lange Zeit bloß als lockerer Staatenverein zur Wahrung der inneren und äußeren Sicherheit seiner Mitglieder, der vor allem durch die Unterdrückung der liberalen und nationalen Bewegung hervorgetreten sei und für die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Modernisierung Deutschlands nichts geleistet habe. Dabei wurde jedoch übersehen, dass sich der Deutsche Bund ausdrücklich auch als ein »nationales Band« verstand und für sich in Anspruch nahm, als Organ der inneren Nationsbildung tätig zu werden. Eine wichtige Rolle spielten dabei die zahlreichen, bislang kaum untersuchten Kommissionen des Deutschen Bundes. Diese widmeten sich nicht nur der politischen Überwachung, sondern auch zukunftsorientierten Fragen wie der deutschen Wirtschaftseinheit, der Harmonisierung der Gesetzgebung oder kulturnationalen Initiativen. Dabei traten die bürokratischen Experten in einen intensiven Kommunikations- und Aushandlungsprozess mit gesellschaftlichen Gruppen. Die Reformtätigkeit der Kommissionen war somit auf verschiedenen Ebenen bedeutsam für die innere Nationsbildung. Der Band vereint erstmals Beiträge, welche die Aktivitäten des Deutschen Bundes für die innere Nationsbildung während des Vormärz in den Blick nehmen und den Bund damit als politischen Akteur in einer sich rasch wandelnden Zeit neu verorten"--Publisher's description.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
142 pages : illustrations ; 21 cm.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
206 pages ; 21 cm.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
254 pages ; 21 cm.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
xxiii, 372 pages : illustrations ; 25 cm
  • Utopia
  • Internationalism
  • Technocracy
  • Conservation
  • Inscription
  • Conflict
  • Danger
  • Dystopia.
Best known for its World Heritage program committed to "the identification, protection and preservation of cultural and natural heritage around the world considered to be of outstanding value to humanity, " the United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization (UNESCO) was founded in 1945 as an intergovernmental agency aimed at fostering peace, humanitarianism, and intercultural understanding. Its mission was inspired by leading European intellectuals such as Henri Bergson, Marie Curie, Albert Einstein, Thomas Mann, H. G. Wells, and Aldous and Julian Huxley. Often critiqued for its inherent Eurocentrism, UNESCO and its World Heritage program today remain embedded within modernist principles of "progress" and "development" and subscribe to the liberal principles of diplomacy and mutual tolerance. However, its mission to prevent conflict, destruction, and intolerance, while noble and much needed, increasingly falls short, as recent battles over the World Heritage sites of Preah Vihear, Chersonesos, Jerusalem, Palmyra, Aleppo, and Sana'a, among others, have underlined. A Future in Ruins is the story of UNESCO's efforts to save the world's heritage and, in doing so, forge an international community dedicated to peaceful co-existence and conservation. It traces how archaeology and internationalism were united in Western initiatives after the political upheavals of the First and Second World Wars. This formed the backdrop for the emergent hopes of a better world that were to captivate the "minds of men". UNESCO's leaders were also confronted with challenges and conflicts about their own mission. Would the organization aspire to intellectual pursuits that contributed to the dream of peace or instead be relegated to an advisory and technical agency? An eye-opening and long overdue account of a celebrated yet poorly understood agency, A Future in Ruins calls on us all to understand how and why the past comes to matter in the present, who shapes it, and who wins or loses as a consequence.
(source: Nielsen Book Data)9780190648343 20180813
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
432 pages ; 24 cm.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
559 pages : illustrations ; 25 cm
SAL3 (off-campus storage)
Book
51 pages ; 21 cm.
  • Die humanistich geprägte Musikanschauung der Reformatoren Luther, Melanchthon und Bugenhagen als Grundlage für die musikalische Bildung an den Leteinschulen = Die Reformatoren und die musikalische Bildung
  • Die Vesper-Kompositionen aus der Wittenberger Druckerei von Georg Rhaw (1540-1544) als Zeugnis fortwirkender Pflege lateinischer Kirchenmusik = Die lateinische Kirchenmusik bei Georg Rhaw
  • Musik als Widerhall zu reichsfürstlichen politischen Ereignissen
  • Deutsche Lieder und Psalmen als vorherrschende musikalische Liturgie der evangelischen Gemeinden im multikonfessionellen und territorial zersplitterten Rheinland und in Westfalen = Kirchenlieder im multikonfessionellen Rheinland-Westfalen
  • Die Kirchenmusik in der bikonfessionellen kaiserlichen Reichsstadt Regensburg im musikalischen Beziehungsdreieck van Amberg (lutherische Oberpfalz), der Reichsstadt Nürnberg (Musikdruck) und der Residenzstadt München (katholisches Herzogtum Bayern) als Beispiel reichspolitisch-konfessioneller Bedingtheiten = Die Kirchenmusik in der bikonfessionellen kaiserlichen Reichsstadt Regensburg.
Die Reformation zeitigte auf dem Gebiet der Kirchenmusik weitreichende Folgen, die weit über den Einfluss der 36 deutschen Lutherlieder hinausgehen. Die Weitertradierung kunstvoller lateinischer Kirchenmusik durch die lutherischen Lateinschulen entspricht der Musikanschauung der Reformatoren. Die differente interkonfessionelle Praxis in den evangelischen und katholischen Territorien wird besonders am Beispiel bikonfessioneller Reichsstädte wie Augsburg und Regensburg verdeutlicht. Publisher, page four of cover.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
288 pages : illustrations (some color) ; 24 cm.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
356 p. ; 22 cm
SAL3 (off-campus storage)
Book
226 pages : 1 color illustration ; 21 cm.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
301 pages : color illustrations, maps (some color) ; 21 cm.
SAL1&2 (on-campus shelving)

16. Le roi Lear [2018]

Book
194 pages : illustrations, music ; 24 cm.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
223 pages : illustrations (chiefly color) ; 25 x 30 cm.
SAL3 (off-campus storage)
Book
156 pages ; 21 cm.
SAL1&2 (on-campus shelving)
Book
x, 254 pages ; 24 cm.
  • UNESCO's humanism : the challenge of "unity in diversity"
  • UNESCO's early years : human rights, high hopes and harsh realities
  • Éducation permanente and the "crisis of education"
  • Learning to be : the Faure report
  • The Delors report and the 1990s
  • The struggle of ideologies.
With a focus on lifelong learning, this book examines the shifts that UNESCO's educational concepts have undergone in reaction to historical pressures and dilemmas since the founding of the organization in 1945. The tensions between UNESCO's humanistic worldview and the pressures placed on the organization have forced UNESCO to depart from its utopian vision of lifelong learning, while still claiming continuity. Elfert interprets the history of lifelong learning in UNESCO as part of a much bigger story of a struggle of ideologies between a humanistic-emancipatory and an economistic-technocratic worldview. With a close study of UNESCO's two education flagship reports, the Faure and Delors reports, Elfert sheds light on the global impact of UNESCO's professed humanistic goals and its shifting influence on lifelong learning around the world.
(source: Nielsen Book Data)9781138242524 20171218
SAL3 (off-campus storage)
Book
54 pages ; 21 cm.
"Warum sieht der Mensch die Dinge nicht?", fragt Nietzsche und antwortet sich selbst: "Er steht selber im Wege: er verdeckt die Dinge." Heute könnte man fragen: "Warum sieht der Mensch nicht, dass er seine Welt zerstört?" und antworten "Immer noch steht der Mensch selbst im Wege. Hinzu kommen die Bilder, sie verdecken die Wirklichkeit." Vor den allgegenwärtigen Bildschirmen beziehen wir als Beobachter gegenüber der Welt Stellung, haben jedoch nicht an ihr teil. Wir sind dabei, unsere Welt in eine bloße Kulisse zu verwandeln, ohne jede Empfänglichkeit für das Ausmaß der Zerstörung, die wir ihr antun.--back cover.
SAL1&2 (on-campus shelving)